Lebensversicherung verkaufen

Ungefähr jede zweite Lebensversicherung wird in Deutschland vorzeitig gekündigt, bei einer 30jährigen Laufzeit sogar etwa 76 Prozent.
Doch anstatt aufgrund wirtschaftlicher Zwänge die Police zu stornieren ist es meist sinnvoller die Versicherung weiterzuverkaufen.

Interessant für Versicherte sind die als Zwischenhändler auftretenden Gesellschaften, die ihre Policen kaufen und sie bis zum Ende der Laufzeit fortführen. In der Regel bieten sie einen höheren Rückkaufswert als die Versicherer an. Durchschnittlich liegt der Ankauf sieben Prozent über dem Angebot der Versicherungen, bis 15 Prozent mehr sind möglich.

Das Stornovolumen ist von 8,7 Milliarden Euro im Jahre 2001 auf 12,6 Milliarden Euro 2004 angewachsen. Beispielsweise führen Änderungen der Lebensplanung, Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Scheidung zu plötzlichem Geldbedarf. Auch die im zeitlichen Verlauf teilweise stark gesunkenen Renditen veranlassen manchen frustrierten Versicherungsnehmer, sein Geld in wesentlich lukrativere Segmente umzuschichten.

Die potentielle Nachfrage ist demnach groß. Deutsche verfügen über 97 Millionen Policen, und das Volumen des Zweitmarktes wird für 2005 mit einer halben Milliarde Euro beziffert. Gemessen an dem ermittelten Stornovolumen in 2004 von 12,6 Milliarden Euro ist der Markt bislang wenig entwickelt.

Informationen zur Risikolebensversicherung >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.