Private Krankenversicherungen in Rating und Test

Wer eine private Krankenversicherung abschließen möchte, steht unter Umständen vor dem Problem, dass das Angebot, dass der Markt vorhält, sehr umfangreich und unübersichtlich ist. Es gibt verschiedene Tarife bei dutzenden von Gesellschaften, mit und ohne Selbstbeteiligungen, spezielle Tarife für z.B. Ärzte und Apotheker und andere Besonderheiten. Anhaltspunkte können auch die regelmäßig erscheinenden Tests, etwa von der Stiftung Warentest geben. Die Lektüre von speziellen Versicherungsratings gibt ebenfalls einen guten und ersten Eindruck. Ein kostenloser Versicherungsvergleich hilft schließlich, die optimale Versicherung für die jeweilige persönliche Lebenssituation zu finden.

Testsieger private Krankenversicherung

Auch ohne fachmännischen Rat kann die Lektüre von Testberichten und das vergleichen der Testsieger einen ersten guten Einblick in das unübersichtliche Angebot bieten. Die Stiftung Warentest bzw. die Zeitschrift „Finanztest“ führt in regelmäßigen Abständen Erhebungen unter den am Markt angebotenen privaten Krankenversicherungen durch und erstellt ein unabhängiges Rating, das für Interessenten einer privaten Krankenversicherung sehr hilfreich sein kann. Anhand der Schulnoten von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ wird so ein erster Überblick über die Tarife am Markt gegeben, absolut nicht empfehlenswerte Angebote können so aussortiert werden. Die jeweils beste Versicherung bekommt das Prädikat „PKV-Testsieger“ verliehen. Dieses Prädikat sollte jedoch nicht der alleinige Grund für die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte private Krankenversicherung sein.

Die optimale Versicherung muss individuell angepasst werden

Zu beachten ist, dass ein solches Versicherungsrating oft nur eine sehr abstrakte Sichtweise der Versicherungen darstellt. Eine private Krankenversicherung, die in einer Testrechnung für junge selbstständige Männer als Testsieger hervorgeht, kann für ältere Arbeitnehmer möglicherweise nicht der optimale Rat sein. Weiter gibt es unschlagbar günstige Angebote für Studierende. Die Frage nach guten Krankenversicherungen für Studenten spielt aber bei der Berechnung durch die Stiftung Warentest keine Rolle.

Auch weitere Faktoren können nicht immer bei der Erstellung eines Ratings berücksichtigt werden. Etwa die Frage, ob nicht Spezialtarife für die private Krankenversicherung infrage kommen, z.B. für Ärzte oder Apotheker. Aus diesen Gründen empfiehlt es sich, vor dem Abschluß eine individuelle Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsexperten in Anspruch zu nehmen. Dieser kann auch weiterführende Ratings, die Vergangenheitswerte und weitere wichtige Kennzahlen der Gesellschaften mit in die Entscheidungsfindung einfließen lassen.

Vergleichen der »Testsieger private Krankenversicherung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...