Private Krankenversicherung und dreijährige Wartefrist

Wer als Arbeitnehmer in die private Krankenversicherung wechseln möchte, muss ein Erwerbseinkommen vorweisen, das die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) überschreitet, und das für drei Jahre in Folge. Diese JAEG wird für jedes Jahr neu festgelegt und beträgt für 2010 49.950 Euro. Hierbei sind 13. und 14. Monatsgehälter bereits mit einbegriffen. Die Regelung der dreijährigen Wartefrist wurde im Zuge der Gesundheitsreform 2007 eingeführt und ist seitdem umstritten. Es sind mehrere Anläufe gescheitert, diese viel diskutierte Regelung auf dem Rechtsweg zu Fall zu bringen, vonseiten der privaten Versicherungswirtschaft wurde viel Hoffnung in die schwarz- gelbe Regierung gesetzt.

Mit Bildung der Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP im Herbst 2009 wurde vermutet, das die dreijährige Wartefrist vor dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung relativ schnell wegfallen würde. Nach Amtsantritt standen jedoch in erster Linie Sparmaßnahmen im System der gesetzlichen Krankenkasse auf dem Plan und die Überarbeitung dieser Wartefrist wurde hinten angestellt. Möglicherweise wird der Zugang zur privaten Krankenversicherung in absehbarer Zeit tatsächlich vereinfacht. Gesundheitsminister Philip Rösler legte vor kurzem ein Papier vor, das eine mögliche Verkürzung der dreijährigen Wartefrist auf nur noch ein Jahr möglich erscheinen lässt.

Eine Verkürzung dieser Wartezeit wird für viele Interessenten die Möglichkeit eröffnen, schneller und unkomplizierter in das System der privaten Krankenversicherung zu wechseln. Für den Fall dass die dreijährige Wartefrist fällt, ist zunächst mit fünfstelligen Zuwachszahlen für die private Krankenversicherung zu rechnen. Die Zahl der Personen, die in der Warteschleife vor dem Eintritt in die private Krankenversicherung sind, ist so groß. Wer über den Wechsel in die private Krankenversicherung nachdenkt, sollte jetzt prüfen, ob die Wartezeit von drei Jahren möglicherweise bereits überschritten wurde. Ist dies der Fall, kann man sofort in die private Krankenversicherung wechseln.

Weitere Information »private Krankenversicherung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...