Entscheidungshilfen DKV KDT50 + KDBE Zahnzusatzversicherung - Unsere Empfehlung
 
0551 900 378 611
Mo - Do  8 - 18 Uhr  |  Fr  8 - 16 Uhr
Sie sind hier:  Versicherung-Vergleiche.de > Zahnzusatzversicherung > Empfehlung > Dkv Kdt50 Kdbe
Erstinformation - ACIO ist Ihr eigenständiger Partner

Entscheidungshilfen DKV KDT50 + KDBE Zahnzusatzversicherung DKV Kombimed - Unsere Empfehlung

Der Tarif DKV KDT50 + KDBE ist ein Tarif, der von der Leistungsstärke her für den Bereich Zahnersatz eher im unteren Mittelfeld anzusiedeln ist. Das Spektrum an erstattungsfähigen Maßnahmen ist jedoch mit Leistungen für Zahnersatz, Zahnbehandlung, Kunststofffüllungen, Zahnreinigung, Wurzel- und Parodontosebehandlungen und sogar Kieferorthopädie sehr umfangreich. Der Tarif DKV KDT50 + KDBE sichert eine Vielzahl von Leistungen im Bereich Zahnersatz ab, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.


Die Summenbegrenzung in den ersten drei Jahren ist äußerst niedrig angesetzt. Der Tarif ist ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert. Es gibt zehn Alters- und Beitragsgruppen. Die Beiträge ändern sich also nicht jährlich, sondern eben immer nur dann, wenn eine nächste Alters- und damit Beitragsgruppe erreicht ist. Beitragsanpassungen aufgrund veränderter Rahmenbedingungen sind allerdings ergänzend möglich.


Für Zahnersatz, Implantate, Brücken, Kronen und auch Inlays werden - ohne Bonusheftnachweis - grundsätzlich 50 % erstattet. Wird ein DKV "goDentis"-Vertragszahnarzt aufgesucht, erhöht sich der Erstattungssatz auf 55 % des Rechnungsbetrages.


Leistungen für hochwertige Kunststofffüllungen sind mitversichert. Zwei Sitzungen pro Jahr für Zahnreinigung und Prophylaxe werden generell akzeptiert. 100 % des Rechnungsbetrages werden dabei erstattet, höchstens jedoch 75 EUR pro Zahnreinigung. Auch hier ist es von Vorteil, wenn Sie einen DKV "goDentis"-Vertragszahnarzt aufsuchen, da sich in diesem Fall der Erstattungsbetrag auf 100 EUR erhöht.


Zudem erstattet der Tarif DKV KDT50 + KDBE bei medizinischer Notwendigkeit 100 % des Rechnungsbetrages für die medizinisch notwendigen Parodontose- und Wurzelkanalbehandlungen, bei denen die gesetzlichen Krankenkassen keine Kosten übernehmen.


Reformsicherheit
Leistungen aus dem Baustein KDT50 stehen nur nach einer Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse zur Verfügung. Nur für den Baustein KDBE gilt, dass die Leistungen auch kassenunabhängig erbracht werden. Diese Tarifkombination ist daher nur eingeschränkt reform- und zukunftstauglich. Sollte der Festkostenzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse zukünftig entfallen, wird die DKV den Baustein KDT50 ersetzen müssen.


Summenbegrenzungen
Der Tarif DKV KDT50 + KDBE besteht aus zwei Bausteinen. Für den Baustein KDT50 gilt in den ersten drei Versicherungsjahren eine Summenbegrenzung von:

  • 250 EUR im ersten Versicherungsjahr
  • 500 EUR in den ersten zwei Versicherungsjahren
  • 750 EUR in den ersten drei Versicherungsjahren
Der Tarif KDBE sieht keine Begrenzung in den ersten Jahren vor. Die Leistungen für Kieferorthopädie, professionelle Zahnreinigung, Wurzel- und Parodontalbehandlungen stehen von Anfang an in voller Höhe zur Verfügung.


Einschluss fehlender Zähne
Vorhandene Zahnlücken können für die zukünftige Versorgung mit Zahnersatz gegen einen Einschlussbeitrag von 2 EUR pro fehlendem, nicht ersetztem Zahn mit in den Versicherungsschutz aufgenommen werden. Bis zu drei fehlende, nicht ersetzte Zähne sind auf diese Weise versicherbar.


Mit dem Risikoeinschlussbeitrag werden die bestehenden Zahnlücken schnell und unkompliziert mitversichert, ohne dass die in den Anfangsjahren zur Verfügung stehenden Erstattungsleistungen eingeschränkt werden.


Heil- und Kostenplan (HKP)
Er besteht zwar keine Verpflichtung, einen Heil- und Kostenplan einzureichen, aber wir empfehlen Ihnen, vor jeder Inlay- und Zahnersatzbehandlung sowie bei jeder Zahn- und Kieferregulierungsmaßnahme vor Behandlungsbeginn einen Heil- und Kostenplan einzureichen und die Kostenübernahme abzustimmen.


Wartezeit
Für die Tarifkombination DKV KDT50 + KDBE gilt eine Wartezeit von acht Monaten für alle Maßnahmen aus den Bereichen Kieferorthopädie, Zahnersatz und Zahnbehandlung. Einzige Ausnahme sind Leistungen aus dem Bereich der professionellen Zahnreinigung, die unmittelbar nach Versicherungsbeginn in Anspruch genommen werden können.


Kieferorthopädie und Zahnspangen
Der Tarif DKV KDT50 + KDBE leistet bei Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr auch für kieferorthopädische Maßnahmen und Zahnspangen. Interessant ist der Tarif in diesem Bereich insofern, als er sowohl leistet, wenn kein Leistungsanspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse besteht (Kinder und Jugendliche z. B. bei der Einstufung in KIG 2) also auch in dem Fall, wenn ein Leistungsanspruch besteht (Kinder und Jugendliche bei der Einstufung in KIG 3, 4 oder 5). Die Versicherungsleistungen sind auf 1.500 EUR je Versicherungsfall begrenzt.



Fazit

In den klassischen Zahnersatzbereichen (Prothesen, Kronen, Brücken, Implantate) beträgt die Erstattung unabhängig vom Bonusheft 50 %. Wird ein DKV "goDentis"-Vertragszahnarzt aufgesucht, erhöht sich der Erstattungssatz auf 55 %. Diese Leistung im Vergleich zu anderen Tarifen sehr niedrig. Wem ausschließlich Leistungen für Zahnersatz wichtig sind, der sollte einen anderen Tarif wählen, z. B. die Tarife R+V Comfort U oder Continentale CEZK-U. Auch der Tarif Debeka EZ50, der bei gut geführtem Bonusheft deutlich mehr als 50 % leisten kann, kommt in Betracht.


Neben dem Bereich Zahnersatz werden Kunststofffüllungen zu 50 % (55 % bei einem "goDentis"-Vertragszahnarzt), Wurzelkanal- und Parodontosebehandlungen zu 100 % erstattet. Höhere Leistungen für Kunststofffüllungen finden Sie in Tarifen wie z. B. dem Debeka EZ50 oder dem ARAG Z 50-90. Diese Tarife leisten allerdings wiederum gar nicht bzw. halb so viel für Wurzelkanal- und Parodontosebehandlung.


Die Leistungen im Bereich Prophylaxe und Zahnreinigung sind höher als in den leistungsstarken und auch deutlich teureren Tarifen Stuttgarter Zahn Premium oder AXA Dent Premium-U.


Bei der Mitversicherung fehlender, nicht ersetzter Zähne unterscheidet sich die DKV nicht von den Mitbewerbern. Bis zu drei fehlende, nicht ersetzte Zähne können für die zukünftig medizinisch notwendig werdende Behandlung mit Zahnersatz mitversichert werden. Während andere Versicherer (wie z. B. die AXA im Tarif Dent Premium-U) die Mitversicherung fehlender Zähne an eine individuelle Leistungsstaffel koppeln, muss bei der DKV ein Einschlussbeitrag in Höhe von 2 EUR pro fehlendem, nicht ersetztem Zahn entrichtet werden.


Im Bereich Kieferorthopädie gibt es mit den Tarifen Inter QualiMedZ Z 90 + ZPro, AXA Dent Premium-U und ARAG Z 90 Bonus für KIG 2 deutlich leistungsstärkere Tarife, da es dort nur die übliche Summenbegrenzung der Anfangsjahre gibt. Für KIG 3, 4 oder 5 gehört der Tarif DKV KDT50 + KDBE zu den Top-Tarifen. Empfehlenswert ist der Tarif auf jeden Fall für Eltern, die kieferorthopädischer Behandlungen Ihrer Kinder abgesichert wissen möchten, gleichgültig, welcher KIG-Stufe diese einmal zugeordnet werden.


Wenn Sie Leistungen für kieferorthopädische Behandlungen für Erwachsene suchen, so sollten Sie einen anderen Tarif, beispielsweise den Tarif CSS Spezial, Inter QualiMedZ Z 90 + ZPro oder ARAG Z 90 Bonus wählen, die allerdings ungleich teurer sind als der Tarif DKV KDT50 + KDBE. Mehr dazu unter dem Spezialpunkt Kieferorthopädie.


Zu den Schwachpunkten im Tarif DKV KDT50 + KDBE gehört, dass die Summenbegrenzungen der Anfangsjahre sehr niedrig angesetzt sind. Der Erstattungssatz für Zahnersatz ist mit 50 bzw. 55 % ebenfalls im unteren Mittelfeld anzusiedeln.


Sie finden im DKV KDT50 + KDBE eine gute Mischung aus vielen Leistungsbereichen. Wer nach einem Tarif mit breit gefächerten Leistungen und einem niedrigen Beitrag sucht und gleichzeitig die niedrigen Summenbegrenzungen der Anfangsjahre sowie 50 % Erstattungsleistung akzeptieren kann, der findet hier einen interessanten Tarif. Insbesondere für Kinder, bei denen der Bereich Zahnersatz noch nicht so relevant ist und auch für Kunden, die aufgrund ihres Alters im Tarif ARAG Z 50-90 möglicherweise nicht mehr problemlos angenommen werden, kommt der Tarif DKV KDT50 + KDBE in Frage.


Wenn Sie höhere Leistungen für den Bereich Zahnersatz suchen, Ihnen aber sonst der Leistungsumfang der DKV zusagt, dann finden Sie mit dem Tarif DKV KDT85+KDBE eine ausgezeichnete Alternative.




DKV KDT50 + KDBE Zahnzusatzversicherung direkt im Onlinerechner vergleichen ...

Jetzt vergleichen



DKV KDT50 + KDBE

ACIO Bewertung: 4.83 von 5 Sternen auf Grundlage von 5711 Kundenmeinungen bei eKomi.

DKV KDT50 + KDBE
100 % Zahnbehandlung auch Kunststofffüllungen
Zahnersatz: 100 % Regelleistung, bis 50 % für Implantate, Inlays usw.
Wurzelkanal- und Parodontosebehandlung 100 %
2 mal jährlich professionelle Zahnreinigung
100 % Kieferorthopädie bis 18 Jahre
ACIO Service
Ihre Ansprechpartner
Fragen oder Probleme?
Ihre ACIO-Experten unter
Telefon  0551 900 378 611
Kontakt
Newsportal