Zahnzusatzversicherung mit hochwertigen Tarifmerkmalen

Eines der beliebtesten Zusatzprodukte der gesetzlichen Krankenversicherung sind die privaten Zahnzusatzversicherungen. Viele Millionen Versicherte haben bereits eine solche Zusatzversicherung erworben. Der Markt hat mit einer Vielzahl neuer und interessanter Produkte reagiert, entsprechend hoch ist mitunter die Verwirrung, wenn man sich informiert und die vielen Tarife vergleichen möchte. Eine qualitativ hochwertige private Zahnzusatzversicherung sollte guten und finanziell aufwändigen Zahnersatz möglichst zu einem Großteil oder gänzlich übernehmen.

Falls einmal ein Zahnersatz nötig werden sollte, übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung lediglich einen Zuschuss von 50% zur medizinisch notwendigen Grundversorgung. Fehlen einige Zähne, wird die gesetzliche Krankenversicherung lediglich 50% für einen beweglichen Zahnersatz („Brücke“) zahlen. Entscheiden sie sich statt dessen für ein Implantat, ändert sich an der Geldleistung der gesetzlichen Krankenversicherung nichts, sie zahlt immer noch den Zuschuss zur Grundversorgung. Aber der Betrag, den der Patient dann selbst hinzu zahlen muss, fällt umso höher aus. Daher ist es wichtig, dass die Kosten für hochwertigen Zahnersatz gezahlt werden, falls sie sich dazu entschließen, eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

Vor Annahme des Antrags einer privaten Zahnzusatzversicherung wird die zuständige Versicherungsgesellschaft auf einer „Gesundheitsprüfung“ bestehen. Anhand des Zustandes des zu versichernden Gebisses prüft die Versicherungsgesellschaft, wie hoch das Risiko für zukünftige Behandlungen ist. Dieses Risiko ist aus Sicht der Versicherung größer, je mehr Probleme am Zahnstatus bereits zu erkennen sind. Wie diese Gesundheitsprüfung vor sich gehen wird, ist unterschiedlich. Während eine Versicherung sich auf schriftliche Fragen im Versicherungsantrag beschränkt, bestehen andere auf einem schriftlichen Befund vom behandelnden Zahnarzt. Liegen bei Ihnen erste Probleme an den Zähnen vor, kann mit einem Risikozuschlag oder einem Leistungsausschluss für besonders gefährdete Zähne gerechnet werden.

Bei den Leistungen einer privaten Zahnzusatzversicherung sind in dieser Hinsicht zum Teil enorme Unterschiede auszumachen. Einige Versicherungen geben sich betont kulant. Bereits bestehende Gebissschäden können unter Umständen mitversichert werden, manche private Zusatzversicherungen ermöglichen es z.B., dass bereits fehlende Zähne ebenfalls von dieser Versicherung übernommen werden. Das gilt auch, wenn eine Vielzahl von Wurzelkanal behandelten Zähnen oder tiefen Plomben vorhanden ist, denn in diesen Fällen ist mit einem baldigen Zahnverlust zu rechnen. Es ist schwierig, pauschale Empfehlungen zu geben, welche Versicherung in diesem Fall die Richtige ist. Es lohnt sich auf jeden Fall, wenn sie bei mehreren Versicherungsgesellschaften Angebote einholen und diese ggf. vergleichen und eine Beratung einzuholen, bevor sie einen Versicherungsantrag stellen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...