Tchibo: Nach Zahnzusatzversicherungen nun ZahnersatzCard

Der Handelsriese Tchibo verkauft schon länger nicht nur Kaffeebohnen, sondern auch Produkte aus dem Non-Food-Bereich. Vor einigen Jahren bot das Unternehmen bereits Versicherungen von Asstel (Direktversicherer der Gothaer) an – unter anderem mit Leistungen für Zahnersatz.

Die neueste Aktion von Tchibo: Eine Kooperation mit dem Dentallabor Hamburger Dentallabor NOVADENT. Dieses errichtete bereits im Jahr 1987 ein zusätzliches Labor in Manila (Philippinen) und bezeichnet sich auf seiner Internetseite selbst als „einen der Pioniere“.

Neben den Dentaltechnikern in Hamburg arbeiten mittlerweile 180 Mitarbeiter in dem Standort Manila. „Dort sind die Personal- und Laborkosten billiger“, erklärt der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer Dietmar Oesterreich  gegenüber DIE WELT die günstigen Preise. Durch die günstige Produktion kann das Zahnlabor getreu seinem Slogan „Schöne Zähne für alle“ anfertigen.
Tchibo unterstützt den Vertrieb der günstigen Zahnersatz-Produkte durch das Angebot einer Zahnersatz-Karte. Ab dem 16. Juli können Kunden nun für 24 EUR online die „ZahnersatzCard“ bestellen. Am 23. Juli startet dann auch der Verkauf in den Tchibo-Filialen.

Produktionsstätten in Nahost sind heute in vielen Bereichen keine Seltenheit mehr. Auch die im Ausland sitzenden Labore müssen Zahnersatz nach den Regeln des deutschen Medizinproduktegesetzes anfertigen. „Zahnersatz aus dem Ausland ist nicht grundsätzlich schlecht“, sagt Regina Behrendt, Referentin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im Bereich Gesundheitsmarkt.

„Durch die Produktion in Manila können wir die Kostenvorteile direkt an die Patienten weitergeben“ und den „hohen Anspruch an Funktionalität und Ästhetik dauerhaft gewährleisten“, weil dieser im eigenen Labor in Manila gefertigt und nicht eingekauft werde, erläutert Novadent-Sprecherin Cathrin Westermann gegenüber DIE WELT.

Dass die Zahnersatzkosten und auch der Eigenanteil in den letzten Jahren weiter angestiegen sind, berichteten wir in unserem Blogbeitrag „Zahnersatz wird stetig teurer„. Aus diesem Grund kommt vielen Kunden das Angebot der ZahnersatzCard sicher gelegen.

Doch „ob das Angebot wirklich sehr preiswert ist, kann man pauschal so nicht sagen. Das kommt beim Zahnersatz immer auf den individuellen Fall an“, bewertet Behrendt die Tchibo-Karte.

Zahnarztkosten selbst werden durch die ZahnersatzCard nicht reduziert. Hinzu kommt, dass der jeweils behandelnde Zahnarzt die Zusammenarbeit mit dem  Dentallabor NOVADENT ablehnen kann. Somit schränkt die Tchibo-Karte die „freie Zahnarztahl der Patienten“ ein, heißt es bei der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt Patienten grundsätzlich, die Preise zu vergleichen und eventuell mehrere Beratungstermine bei verschiedenen Zahnärzten zu vereinbaren.

Wir empfehlen Ihnen, auch die Möglichkeit einer Zahnzusatzversicherung in Betracht zu ziehen. Eine solche reduziert oder erstattet (je nach Tarif) nicht nur die Kosten für Zahnersatz, sondern auch für zahnärztliche Behandlungen, Kieferorthopädie und Prophylaxe-Maßnahmen.

Welcher Tarif Ihren individuellen Leistungswünschen entspricht, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag „Was leistet die Zahnzusatzversicherung“ oder in unserem Online-Vergleich.

Zahnzusatzversicherung online vergleichen


Noch keine Stimmen.
Bitte warten...