Entscheidungshilfen HanseMerkur KTS Krankentagegeld-Zusatzversicherung - Unsere Empfehlung
 
0551 900 378 614
Mo - Do  8 - 18 Uhr  |  Fr  8 - 16 Uhr
Sie sind hier:  Versicherung-Vergleiche.de > Krankentagegeldversicherung > Empfehlung > Hansemerkur Kts
Erstinformation - ACIO ist Ihr eigenständiger Partner

Entscheidungshilfen HanseMerkur KTS Krankentagegeld Zusatzversicherung - Unsere Empfehlung


In diesem Tarif können Arbeitnehmer ihr Krankentagegeld versichern. Wenn nach 43 Tagen die Lohnfortzahlung durch Ihren Arbeitgeber endet, dann können Sie mit dem Tarif HanseMerkur KTS die entstehende Versorgungslücke absichern.


Die Tarifbezeichnung ergibt sich aus der Höhe des vereinbarten Krankentagegeldes. So bedeutet beispielsweise KTS/5, dass ein Krankentagegeld von 5 EUR täglich versichert ist.


Karenzzeit
Ein Anspruch auf Krankentagegeld besteht im Tarif HanseMerkur KTS ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit


Höhe des Krankentagegelds Ihr zu versicherndes Krankentagegeld darf zusammen mit dem Krankengeld der gesetzlichen Krankenversicherung und eventuellen anderen Krankentagegeldern Ihr durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen der letzten zwölf Monate nicht übersteigen.


Der maximale Tagessatz für den jeweiligen Karenztag beträgt 20 EUR.


Kalkulation
Der Tarif ist ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert. Ab dem Ende des Jahres, in dem das 44. bzw. 54. Lebensjahr vollendet wird, ist der Beitrag der nächsthöheren Altersgruppe zu entrichten.


Teilweise Arbeitsunfähigkeit
Es wird kein Krankentagegeld ausgezahlt, wenn lediglich eine teilweise Arbeitsunfähigkeit besteht.


Leistung bei Arbeitslosigkeit
Wenn Sie zum Zeitpunkt des Eintritts der Arbeitslosigkeit bereits arbeitsunfähig sind, erhalten Sie für maximal drei weitere Monate Leistungen aus dem Tarif HanseMerkur KTS. Endet dann die Leistungspflicht, endet auch die Versicherung.


Reha-Maßnahmen
Der Tarif leistet für Kur- und Sanatoriumsbehandlungen sowie stationäre Rehabilitationsmaßnahmen, wenn vor dem Beginn der Behandlung eine ununterbrochene Arbeitsunfähigkeit von sechs Wochen bestanden hat und der Versicherer die Leistung aufgrund eines ausführlichen ärztlichen Attestes vorher schriftlich zugesagt hat.


Erhöhung des Krankentagegelds ohne Gesundheitsprüfung
Dieser Tarif bietet keine Möglichkeit, das Krankentagegeld bei einer Gehaltserhöhung ohne Gesundheitsprüfung anzupassen.


Krankheitstage zusammenzählen
Wird innerhalb von sechs Monaten nach Ende einer Arbeitsunfähigkeit eine erneute Arbeitsunfähigkeit infolge derselben Krankheit oder Unfallfolge ärztlich festgestellt, so werden die in den letzten zwölf Monaten vor Beginn der erneuten Arbeitsunfähigkeit nachgewiesenen Arbeitsunfähigkeitszeiten bei der Ermittlung Ihres Anspruchs zusammengerechnet.


Sie müssen die Spanne der vereinbarten Karenzzeit wegen derselben Erkrankung also innerhalb von zwölf Monaten nur einmal ableisten.


Kündigungsverzicht
Die HanseMerkur verzichtet im Tarif KTS nicht auf das ordentliche Kündigungsrecht innerhalb der ersten drei Jahre.


Wartezeit
Für den Tarif HanseMerkur KTS besteht eine allgemeine Wartezeit von drei Monaten.


Fazit

Der Tarif HanseMerkur KTS unterscheidet sich von seinen Mitbewerbern insofern, als die Antragsprüfung außerordentlich milde vollzogen wird. Die Gesundheitsprüfung ist sehr kundenfreundlich, da es keine Gesundheitsfragen gibt, die zu einer Ablehnung führen können.


Zwar wird für Erkrankungen der letzten zwölf Monate ein Leistungsausschluss für die ersten 24 Monate nach Versicherungsbeginn vereinbart, aber die Erkrankungen führen i. d. R. nicht, wie bei anderen Versicherern, zur Ablehnung des Antrags. Der Tarif eignet sich also besonders für Kunden, die aufgrund ihrer Vorerkrankungen bei anderen Versicherern abgelehnt werden würden.


Diesen Vorteilen gegenüber steht die Tatsache, dass der Versicherer nicht auf das ordentliche Kündigungsrecht innerhalb der ersten drei Jahre verzichtet.




HanseMerkur KTS Krankentagegeld-Zusatzversicherung direkt im Onlinerechner vergleichen ...

Jetzt vergleichen

ACIO Service
Ihre Ansprechpartner
Fragen oder Probleme?
Ihre ACIO-Experten unter
Telefon  0551 900 378 614
Kontakt
Newsportal