Sie sind hier:  Versicherung-Vergleiche.de > Zahnzusatzversicherung > Tarif > Württembergische Zg70 Bzg20 Zahnzusatzversicherung

Württembergische Zahnzusatzversicherung Tarif ZGU70 BZGU20

Wir haben in unserem Onlinerechner für Sie den hochwertigen Top-Tarif der Württembergische anderen Anbietern gegenüber gestellt. Der Vergleich hilft Ihnen, sich über die Leistungen des ZGU70 BZGU20 Tarifs zu informieren und die perfekte Absicherung zu finden.




Württembergische ZGU70 BZGU20
 


Württembergische ZGU70 BZGU20 Zahnzusatzversicherung jetzt direkt im Onlinerechner vergleichen ...


Jetzt vergleichen


Unser Onlinevergleich hilft Ihnen, sich über die Leistungen des Württembergische Tarifs zu informieren und die perfekte Absicherung zu finden. Nutzen Sie unseren übersichtlichen Tarif-Vergleich. Einfach und gratis online vergleichen und abschließen.



Leistungen Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 im Detail

 

Zahnbehandlung

Zahnreinigung:
Leistet die Zahnzusatzversicherung für die moderne professionelle Zahnreinigung und für weitere vorbeugende Maßnahmen, die dem Erhalt der natürlichen Zahnsubstanz dienen?
Ja, pro Versicherungsjahr stehen 80 EUR für folgende Maßnahmen zur Verfügung:
  • professionelle Zahnreinigung (nach GOZ Ziffer 1040)
  • Fluoridierung zur Zahnschmelzhärtung
  • Fissurenversiegelung
  • Behandlung von überempfindlichen Zahnflächen
  • Erstellung des Mundhygienestatus
  • Beurteilung der Mundhygiene und des Zahnfleischzustandes sowie die Kontrolle des Übungserfolges einschließlich weiterer Unterweisungen
  • Aufklärung über Krankheitsursachen der Zähne und deren Vermeidung
Der Betrag von 80 EUR ist knapp ausreichend, wenn Sie einmal jährlich eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Diese kostet nach der Gebührenordnung für Zahnärzte ca.100 EUR.
Leistet die Zahnzusatzversicherung bei Kindern auch für eine professionelle Zahnreinigung der Milchzähne? Ja, aus der Zahnzusatzversicherung Württembergische ZGU70 BZGU20 erhalten Kinder auch Leistungen für die professionelle Zahnreinigung an Milchzähnen.

Diese Leistungsposition gehört bei der Württembergische zur Rubrik der Prophylaxemaßnahmen. Die Erstattungsleistung für alle Prophylaxemaßnahmen ist pro Jahr auf 80 EUR begrenzt.
Kunststofffüllungen statt Amalgam:
Leistet die Zahnzusatzversicherung für Kunststofffüllungen?
Ja, für Kunststofffüllungen an bleibenden Zähnen werden 100 % des Rechnungsbetrages erstattet.

Der Tarifbaustein BZGU20 erstattet dabei bedingungsgemäß 20 %. Der Tarifbaustein ZGU70 erstattet derzeit weitere 70 %, wobei dessen Tarifbedingungen diese Leistung nicht zwingend vorschreiben. Die gesetzliche Krankenkasse erstattet die sonst für eine Amalgamfüllung erstattungsfähigen 30 bis 40 EUR.
Zusammengenommen können so bis zu 100 % des Rechnungsbetrages erreicht werden.

Die Anzahl der erstattungsfähigen Kunststofffüllungen ist nicht begrenzt. Die Füllungen sind nach den Gebührenordnungsziffern 2060, 2080, 2100, 2120 der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abzurechnen und werden bis zum Regel-Höchstsatz erstattet.
Leistet die Zahnzusatzversicherung bei Kindern auch für Kunststofffüllungen an Milchzähnen? Ja, für Kunststofffüllungen an Milchzähnen werden 100 % des Rechnungsbetrages erstattet.

Der Tarif BZGU20 erstattet dabei bedingungsgemäß 20 %.
Der Tarif ZGU70 erstattet derzeit weitere 70 %, wobei dessen Tarifbedingungen diese Leistung nicht zwingend vorschreiben.
Die gesetzliche Krankenkasse erstattet die sonst für eine Amalgamfüllung erstattungsfähigen 30 bis 40 EUR.
Zusammengenommen können so bis zu 100 % des Rechnungsbetrages erreicht werden.

Die Anzahl der erstattungsfähigen Kunststofffüllungen ist nicht begrenzt. Die Füllungen sind nach den Gebührenordnungsziffern 2060, 2080, 2100, 2120 der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abzurechnen und werden bis zum Regel-Höchstsatz erstattet.
Fissuren-Versiegelung:
Leistet die Zahnzusatzversicherung bei Kindern auch für die Versiegelung der Fissuren an den bleibenden 4er und 5er Backenzähnen?
Ja, aus der Zahnzusatzversicherung Württembergische ZGU70 BZGU20 erhalten Kinder Leistungen für die Versiegelung der Zahnfissuren an den bleibenden 4er und 5er Backenzähnen.

Diese Leistungsposition gehört bei der Württembergische zur Rubrik der Prophylaxemaßnahmen. Die Erstattungsleistung für alle Prophylaxemaßnahmen ist pro Jahr auf 80 EUR begrenzt.

Die Versiegelung der bleibenden 6er und 7er Backenzähne wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Wichtige Ergänzungen:
Leistet die Zahnzusatzversicherung für weitere Behandlungen, bei denen Ihre gesetzliche Krankenkasse bereits Leistungen gestrichen hat oder nur noch unter ganz bestimmten Voraussetzungen eine Leistung vorsieht?
Nein, aus der Zahnzusatzversicherung Württembergische ZGU70 BZGU20 erhalten Sie keine Leistungen für zahnärztliche Maßnahmen wie Wurzelkanal- oder Parodontosebehandlungen. Auch die Kosten für Aufbissschienen sind nicht erstattungsfähig.
 

Zahnersatz

Zahnersatzleistungen:
Die im Tarif festgelegten Zahnersatzleistungen gelten generell für:
Die medizinisch notwendige Neuanfertigung und für Reparaturen, bzw. die Wiederherstellung der Funktion von Zahnersatz.

Vorhandener und zum Zeitpunkt des Versicherungsbeginns noch intakter Zahnersatz ist für später notwendig werdende Reparaturen, Austausch-, Ersatz- und Erneuerungsmaßnahmen im Rahmen der Tarifleistungen mitversichert.

Die Mitversicherung gilt für bereits vorhandenen
  • festsitzenden Zahnersatz (wie Brücken, Kronen, Implantate etc.)
  • herausnehmbaren Zahnersatz (wie Teil-, Vollprothesen etc.)
Bei Antragstellung bereits vorhandener, festsitzender und herausnehmbarer Zahnersatz wird in der Summe erfasst. Die Menge des bei Antragstellung bereits vorhandenen Zahnersatzes hat Einfluss auf die Versicherungsleistung in den Anfangsjahren.
Zahnersatz:
Sind aktuelle Zahnlücken versichert?

Können heute schon bzw. noch vorhandene Zahnlücken für die zukünftige Versorgung mit Zahnersatz mitversichert werden?
Ja, bis zu 8 fehlende, nicht ersetzte Zähne, also tatsächlich vorhandene Zahnlücken bzw. bis zu 21 bereits durch herausnehmbare Prothesen oder mit anderweitigem Zahnersatz versorgte Zähne können für die zukünftig med. notwendig werdende Versorgung mit Zahnersatz mitversichert werden.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person keine Zahnlücken bzw. freien Positionen in den Zahnreihen vorhanden sind.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person 1 Zahnlücke bzw. freie Position in den Zahnreihen vorhanden ist.

Der zukünftig med. notwendig werdende Zahnersatz für die Versorgung dieser 1 Zahnlücke/Freiposition ist mitversichert, ohne dass ein Beitragszuschlag erhoben oder eine begrenzende Erstattungsstaffel eingeführt wird.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person 2 Zahnlücken bzw. 2 freie Positionen in den Zahnreihen vorhanden sind.

Der zukünftig med. notwendig werdende Zahnersatz für die Versorgung dieser 2 Zahnlücken/Freipositionen ist mitversichert, ohne dass ein Beitragszuschlag erhoben oder eine begrenzende Erstattungsstaffel eingeführt wird.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person 3 Zahnlücken bzw. 3 freie Positionen in den Zahnreihen vorhanden sind.

Der zukünftig med. notwendig werdende Zahnersatz für die Versorgung dieser 3 Zahnlücken/Freipositionen kann unkompliziert mitversichert werden, wenn Sie einer individuellen Erstattungsstaffel zustimmen.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person mehrere Zahnlücken bzw. freie Positionen in den Zahnreihen vorhanden sind.

Der zukünftig med. notwendig werdende Zahnersatz für die Versorgung dieser Zahnlücken/Freipositionen kann unkompliziert mitversichert werden, wenn Sie einer individuellen Erstattungsstaffel zustimmen.

Ihre bisherigen Angaben zu fehlenden, nicht ersetzten und/oder anderweitig mit Zahnersatz versorgten Zähnen übersteigen die bei der Württembergischen zulässigen Grenzen.

Eine Versicherung im Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 ist daher nicht möglich.
Einen Antrag würde die Württembergischen ablehnen.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person keine Zähne durch herausnehmbare Prothesen ersetzt sind.

Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person Zahnlücken/freie Positionen bzw. anderweitig mit Zahnersatz versorgte Zähne vorhanden sind.

Der zukünftig med. notwendig werdende Zahnersatz für die Versorgung dieser Zahnlücken/Freipositionen bzw. der bereits mit Zahnersatz versorgten Zähne kann unkompliziert mitversichert werden, wenn Sie einer individuellen Erstattungsstaffel zustimmen.

Die Mitversicherung war Ihnen wichtig, der Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 leistet für fehlende, nicht ersetzte Zähne und den bereits vorhandenen Zahnersatz.
Preis- und Leistungsverzeichnis:
Orientiert sich der Versicherer bei der Erstattung der Rechnungen an dem tatsächlichen Rechnungsbetrag oder gilt ein Preis- und Leistungsverzeichnis?

Nein, es gibt kein vom Versicherer selbst erstelltes, bindendes Preis- und Leistungsverzeichnis.

Die Württembergische berechnet die tariflich vereinbarten Erstattungen auf der Basis der Bundeseinheitlichen Benennungsliste (BEB) der privaten Krankenkassen bzw. nach angemessenen Preisen.

Damit werden von der Württembergische höhere Leistungen anerkannt als von den Zahnzusatzversicherungen, die Material- und Laborkosten ausschließlich auf Basis des Bundeseinheitlichen Leistungsverzeichnisses (BEL II) der gesetzlichen Krankenkassen erstatten.

Was ist ein Preis- und Leistungsverzeichnis?
Bonusheft:
Welchen Einfluss hat Ihr Bonusheft auf die Erstattungsleistung der privaten Zusatzversicherung?
Ihr Bonusheft hat bei der Versorgung mit Zahnersatz Einfluss auf die Höhe der Gesamterstattung.

Aus dem Tarif ZGU70 werden 70 % des Rechnungsbetrages, zusammen mit dem Festkostenzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung, jedoch max. 80 % der erstattungsfähigen Aufwendungen, erstattet. Aus dem Tarifbaustein BZGU20 werden noch einmal 20 % erstattet. Zusammen genommen können Sie so 100 % des Rechnungsbetrages erreichen.
(Keramikkrone Württembergische)

Über die Gewährung des Kassenbonus entscheidet der im Bonusheft dokumentierte Zeitraum (bis 5 Jahre, 5 bis 10 Jahre, 10 Jahre und mehr), der zu dem Zeitpunkt in der Zukunft nachgewiesen werden kann, an dem Ihr Zahnarzt den Heil- und Kostenplan erstellen wird.
Standard Grundversorgung:
Welche Erstattung erfolgt, wenn Sie ausschließlich die von den gesetzlichen Krankenkassen vorgesehenen Behandlungs- und Zahnersatzmaßnahmen in Anspruch nehmen?
100 %
vom Rechnungsbetrag erhalten Sie für die Zahnbehandlungs- und Zahnersatzmaßnahmen, die als rein kassenzahnärztliche Regelversorgung abgerechnet werden.
Erstattungsbeispiel
Die gesetzl. Krankenkasse zahlt den Festkostenzuschuss. Die Württembergische ZGU70 BZGU20 Zahnzusatzversicherung füllt bis auf 100 % des Rechnungsbetrages auf.
Höherwertige Versorgung:
Welche Erstattung erfolgt, wenn Sie eine höherwertige oder optimale Versorgung in Anspruch nehmen?
90 - 100 %
vom Rechnungsbetrag erhalten Sie als Erstattung für eine höherwertige bzw. die optimale Versorgung.
Erstattungsbeispiel
Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur den jeweiligen Festkostenzuschuss. Die Württembergische ZGU70 BZGU20 Zahnzusatzversicherung füllt unter Anrechnung eventueller gesetzlicher Bonusleistungen bis auf 90 bis 100 % des Rechnungsbetrages auf.
Wird die Verblendung von Kronen und Brücken bezahlt? Ja, Verblendungen von Kronen und Brücken sind auch im Seitenzahnbereich erstattungsfähig. Dies gilt sowohl im Unterkiefer als auch im Oberkiefer, sowohl nach rechts als auch nach links, bis einschließlich des jeweils 6. Zahns.
Leistungsumfang für Verblendungen: Die zahnärztlichen Leistungen sind nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abzurechnen und werden bis zum Höchstsatz erstattet. Die Behandlung ist von Zahnärzten mit Kassenzulassung durchzuführen.
Inlays:
Welche Erstattung erfolgt für hochwertige Inlays?
90 - 100 %
vom Rechnungsbetrag erhalten Sie als Erstattung für hochwertige Inlays.
Erstattungsbeispiel
Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur den Festkostenzuschuss wie er z. B. für eine Amalgamfüllung angefallen wäre. Die Württembergische ZGU70 BZGU20 Zahnzusatzversicherung füllt unter Anrechnung eventueller gesetzlicher Bonusleistungen bis auf 90 bis 100 % des Rechnungsbetrages auf.
Leistungsumfang für Inlays: Keine Begrenzung. Im Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 gibt es keine Obergrenze für die Anzahl der Inlays pro Kiefer und auch keine Vorschriften über die zu verwendenden Materialien wie z. B. Kunststoff, Keramik oder Gold. Die zahnärztlichen Leistungen sind nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abzurechnen und werden bis zum Höchstsatz erstattet.
Implantate:
Welche Erstattung erfolgt für Implantate?
90 - 100 %
vom Rechnungsbetrag erhalten Sie als Erstattung für hochwertige Implantate.
Erstattungsbeispiel
Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur den Festkostenzuschuss. Die Württembergische ZGU70 BZGU20 Zahnzusatzversicherung füllt unter Anrechnung eventueller gesetzlicher Bonusleistungen bis auf 90 bis 100 % des Rechnungsbetrages auf.
Werden med. notwendige, den Kieferknochen aufbauende Behandlungen bezahlt? Ja, die Kosten für augmentative Behandlungen (Knochenaufbau mit künstlichem oder natürlichem Knochenmaterial) sind erstattungsfähig, wenn Sie als Vorbehandlung zu einer nachfolgenden Implantationsmaßnahme gehören.
Werden funktionsanalytische Maßnahmen bezahlt? Ja, funktionsanalytische und funktionstherapeutische Behandlungen sind erstattungsfähig, wenn sie in direktem Zusammenhang mit umfangreicheren Zahnersatzmaßnahmen stehen.
Leistungsumfang für Implantate: Es gibt hier keine Begrenzung. Im Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 gibt es weder für die Anzahl der Implantate pro Kiefer noch für die Materialkosten des einzelnen Implantates eine festgesetzte Obergrenze.
Die zahnärztlichen Leistungen sind nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abzurechnen und werden bis zum Höchstsatz erstattet.
 

Kieferorthopädie

Welche Erstattung erfolgt bei Erwachsenen, wenn für deren kieferorthopädische Behandlung kein Leistungsanspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse besteht? Keine, der Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 leistet nicht für kieferorthopädische Maßnahmen oder Zahnspangen bei Erwachsenen.
Welche Erstattung erfolgt bei Kindern und Jugendlichen, wenn für deren kieferorthopädische Behandlung kein Leistungsanspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse besteht? Keine, der Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 leistet nicht für kieferorthopädische Maßnahmen oder Zahnspangen bei Kindern und Jugendlichen.
Welche Erstattung erfolgt bei Kindern und Jugendlichen für Restkosten aus der Mehrkostenvereinbarung, die anfallen können, obwohl ein Leistungsanspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse besteht? Keine, der Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 leistet nicht für die Kosten, die entstehen, wenn im Zuge kieferorthopädischer Behandlungen Leistungen aus der Mehrkostenvereinbarung in Anspruch genommen werden.
 

Leistungsfähigkeit

Begrenzungen in den Anfangsjahren:
Wird die Leistung der Zahnzusatzversicherung in den ersten Jahren nach Versicherungsbeginn begrenzt?
Ja, Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person keine Zahnlücke bzw. freie Position in den Zahnreihen vorhanden ist.

In den ersten 48 Monaten errechnet sich der Erstattungsanspruch aus einem Betrag von bis zu:
1.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 12 Monate
2.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 24 Monate
3.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 36 Monate
4.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 48 Monate



Ja
, Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person Zahnlücken/freie Positionen bzw. anderweitig mit Zahnersatz versorgte Zähne vorhanden sind.

In den ersten 48 Monaten errechnet sich der Erstattungsanspruch aus einem Betrag von bis zu:
1.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 12 Monate
2.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 24 Monate
3.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 36 Monate
4.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 48 Monate



Ja
, Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person mehrere Zahnlücken bzw. freie Positionen in den Zahnreihen vorhanden sind.

In den ersten 72 Monaten errechnet sich der Erstattungsanspruch aus einem Betrag von bis zu:
1.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 18 Monate
2.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 36 Monate
3.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 54 Monate
4.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 72 Monate



Ja
, Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person mehrere Zahnlücken/freie Positionen bzw. anderweitig mit Zahnersatz versorgte Zähne vorhanden sind.

In den ersten 72 Monaten errechnet sich der Erstattungsanspruch aus einem Betrag von bis zu:
1.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 18 Monate
2.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 36 Monate
3.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 54 Monate
4.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 72 Monate



Ja
, Sie haben bisher angegeben, dass bei der zu versichernden Person mehrere Zahnlücken/freie Positionen bzw. anderweitig mit Zahnersatz versorgte Zähne vorhanden sind.

In den ersten 96 Monaten errechnet sich der Erstattungsanspruch aus einem Betrag von bis zu:
1.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 24 Monate
2.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 48 Monate
3.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 72 Monate
4.000 EUR für alle Maßnahmen der ersten 96 Monate

Die Begrenzungen entfallen bei dem Behandlungsbedarf, der nachweislich auf einen nach Versicherungsbeginn eingetretenen Unfall zurückzuführen ist.

Ab wann die Leistungen ohne Begrenzung zur Verfügung stehen, zeigt auch die Zahnstaffel.
Heil- und Kostenplan (HKP):
Muss dem Versicherer vor Beginn der Behandlung ein HKP zur Prüfung vorgelegt werden?
Ja, für den Tarif ZGU70 BZGU20 ist der Württembergischen immer dann ein Heil- und Kostenplan rechtzeitig vor Behandlungsbeginn vorzulegen, wenn die voraussichtlichen Aufwendungen 1.500 EUR überschreiten werden.
Dies stellt für Sie aber keinen großen Mehraufwand dar, da Ihr Zahnarzt bei Zahnersatzmaßnahmen ohnehin einen HKP für Ihre gesetzliche Krankenkasse erstellen muss. Eine Kopie dieses HKP reichen Sie bei der Württembergischen ein. Bei Nichtvorlage eines HKP vor Behandlungsbeginn halbiert sich der Erstattungssatz.
Wartezeit:
Besteht unmittelbar nach Versicherungsbeginn eine Wartezeit für Zahnbehandlungen?
Ja, nach Versicherungsbeginn besteht für Zahnreinigung eine Wartezeit von 3 Monaten.  Leistungen für Kunststofffüllungen können Sie nach einer Wartezeit von 8 Monaten in Anspruch nehmen.
Besteht unmittelbar nach Versicherungsbeginn eine Wartezeit für Zahnersatzmaßnahmen? Ja, nach Versicherungsbeginn besteht eine Wartezeit von 8 Monaten. Im Anschluss daran können Sie Leistungen für Zahnersatzmaßnahmen wie z. B. Inlays, Kronen, Brücken, Implantate oder Prothesen in Anspruch nehmen.
Besteht eine Mindestversicherungsdauer? Ja, die Mindestversicherungsdauer beträgt 2 Versicherungsjahre.
Nach Ablauf der Mindestversicherungsdauer können Sie den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende kündigen.
Verzichtet der Versicherer auf sein ordentliches Kündigungsrecht innerhalb der ersten drei Versicherungsjahre? Ja, in § 12 Teil II der Versicherungsbedingungen verzichtet die Württembergische auf die Anwendung des ordentlichen Kündigungsrechtes. Somit kann die Württembergische das Versicherungsverhältnis z.B. nicht deshalb beenden, weil ihr der Versicherte zu viele Leistungen in Anspruch genommen hat.
Arzt ohne Kassenzulassung: Wird eine Behandlung von Ärzten ohne Kassenzulassung durchgeführt, haben Sie für die Tarifbausteine ZGU70 und BZGU20 dieselben Leistungsansprüche. Die Gesamterstattung beträgt dann aber maximal 80 % des Rechnungsbetrages, da der Festkostenzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen fehlt. Im Jahr 2013 verfügten aber 99,06 % der niedergelassenen Zahnärzte über eine Kassenzulassung.
Kalkulation:
Wie ist die Zahnzusatzversicherung kalkuliert?
Der Tarif ZGU70 ist mit Alterungsrückstellungen kalkuliert, sodass für Erwachsene keine automatischen jährlichen oder nach Beitragsgruppen gestaffelten Beitragserhöhungen vorgesehen sind.

Der Tarifbaustein BZGU20 ist ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert, sieht aber ebenfalls keine automatischen Beitragserhöhungen vor. In der Beitragstabelle wird für alle Alterstufen ein identischer Beitrag ausgewiesen. Beitragsanpassungen aufgrund veränderter Rahmenbedingungen sind dennoch möglich.
Kassenunabhängige Erstattung:
Gelten die heute genannten Leistungen auch dann noch, wenn die gesetzliche Krankenkasse die Zuschüsse im Zahnbereich zukünftig weiter streichen sollte?
Ja, Leistungen auch dem Tarif Württembergische ZGU70 BZGU20 stehen auch nach einer Gesundheitsreform noch in derselben Höhe zur Verfügung. Die Erstattung erfolgt dann unabhängig von den gesetzlichen Krankenkassen. Der Tarif ist daher reform- und zukunftstauglich.

Heute:
Die gesetzlichen Krankenkassen leisten einen Festkostenzuschuss für jeden zu Zahnersatz führenden zahnmedizinischen Befund. Den Zuschuss erhalten Sie seit 2005 auch dann, wenn Sie sich für eine Versorgungsform (z. B. Implantat) entscheiden, die eigentlich keine Kassenleistung wäre.
Der entsprechende und heute noch ausgezahlte Festkostenzuschuss ist in jedem Fall in Anspruch zu nehmen, sonst kann die Gesamterstattung von 100 % nicht erreicht werden.

Sollten die gesetzlichen Krankenkassen den Zahnersatz aus ihrem Leistungskatalog streichen, leistet die Württembergische auch weiterhin die bereits heute zugesagten 90 bis 100 %.
 

Besonderheiten

Gibt es Abweichungen und Besonderheiten durch die sich ein Versicherer deutlich von anderen Zahnzusatzversicherungen unterscheidet? Ja, unter den Versicherungsschutz fallen auch Leistungen für Sehhilfen. Innerhalb von 2 Versicherungsjahren werden 100 %, bis zu 125 EUR für Sehhilfen (Brillengläser, Brillenfassungen und Haftschalen) geleistet.

Diesen Tarif der Zahnzusatzversicherung vergleichen ...


Zum Onlinerechner




Württembergische ZGU70 BZGU20

Bewertung: 4.82 von 5 Sternen auf Grundlage von 3839 Kundenmeinungen bei eKomi.

Württembergische ZGU70 BZGU20
100 % Zahnbehandlung auch Kunststofffüllungen
Zahnersatz: 100 % Regelleistung, 90 % bis 100 % für Implantate, Inlays usw.
80 EUR jährlich für professionelle Zahnreinigung
ACIO Service
Ihre Ansprechpartner
Kontakt
Newsportal
Newsletter