Lebensversicherung und die Schuldenkrise

Wie ist unser Geld eigentlich angelegt? Eine Frage, die im privaten Haushalt noch gut zu überschauen ist. Der eine lagert sein Geld unter der Matratze, andere Nutzen Tagesgeldkonten, wiederum andere tendieren dazu, mit Geld zu spekulieren und in Wertpapiere anzulegen. So hat jeder seine Vorlieben. Problematisch wird diese Frage aber, wenn es um darum geht, wo das Geld der Versicherungen angelegt wird. Wie z.B. die Anbieter von Lebensversicherungen das Geld der Versicherten anlegen, kann oft nicht zweifelsfrei nachempfunden werden.

Die jüngsten Finanzkrisen haben nun gezeigt, dass die Gelder, die am Finanzmarkt nicht so sicher sind, wie man es früher vermutet hatte und viele Versicherungsportfolios mehr oder weniger entwertet wurden, z.B. in den Riester-Renten. Da viele Versicherungsgesellschaften in der Krise auf „konventionelle“ Wertpapiere umgeschwenkt haben, um die Verluste überschaubar zu halten, haben sie in Wirklichkeit die Verluste zementiert, da sie den Papieren keine Möglichkeit gaben, sich zu erholen. Viele Versicherte haben sich bis vor Kurzem wenig um dieses Thema gesorgt, schließlich war man zuversichtlich, dass die Versicherungen wüssten, was sie taten. Nach den letzten Krisen kommen die Versicherungsgesellschaften mehr und mehr in Bedrängnis und werden von Kunden angerufen, wie die Anlagepolitik der Gesellschaften aussieht. Unbehagen ist nicht aus der Luft gegriffen, schließlich sind die Versicherungsgesellschaften von den aktuellen Turbulenzen des Finanzmarktes nicht zu knapp betroffen.

In letzter Zeit ist eine andere Versicherung in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt, die Lebensversicherung. Auf die Frage, wie Gelder am Markt angelegt sind, reagieren nicht alle Anbieter von Lebensversicherungen gleich. Einige Versicherungen geben einen Geschäftsbericht der letzten Jahre vor, andere Versicherungen haben Anfragen jedoch ganz abgeblockt mit der Begründung, man gebe generell keine Auskünfte. Klar ist, dass betriebswirtschaftliche Details diskret behandelt werden sollten, jedoch ist das Verhalten der Anbieter von Lebensversicherungen anachronistisch: Wer einen Investmentfonds abschließt, kann auf relativ detaillierte Informationen hoffen, die Anbieter sind dazu verpflichtet.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...