Bedarfsanalyse Versicherungen

Viele Berufsanfänger und alle die anfangen auf eigenen Füßen zu stehen, stellen sich die Frage besonders häufig, welche Versicherung denn nun wirklich benötigt werden. Aber auch wenn man schon mitten im Leben steht, ist von Zeit zu Zeit zu überprüfen, ob die eine oder andere Versicherung wirklich sinnvoll ist. Gerade heutzutage wäre es ja schön, an der einen oder anderen Stelle Geld einsparen zu können. Hier bietet sich die Möglichkeit an, eine Bedarfsanalyse der Versicherungen durchzuführen. Welche Policen sind bei der aktuellen persönlichen Situation essentiell, welche empfehlenswert und welche vernachlässigbar? Diese Analyse geht auch online und kostenlos.

Als erstes sollten Sie sich fragen, ob die wesentlichen Risiken von den bereits bestehenden Versicherungen abgesichert sind. Wie sinnvoll eine Versicherung wirklich ist, hängt nicht zuletzt auch davon ab, ob sie eventuelle Schäden aus eigener Tasche Zahlen können. Als Grundlegend sollten sie eine Haftpflichtversicherung und eine Absicherung des Risikos Berufsunfähigkeit in Erwägung ziehen, denn beide sichern existenzielle Risiken ab.

Allgemein lässt sich zusammenfassend sagen, dass ihr Versicherungsbedarf von ihrer Lebenssituation abhängt und danach richtet sich auch die Bedarfsanalyse der Versicherungen. Sind sie Berufsanfängerin in einer ersten eigenen Wohnung? Sind sie Single oder müssen sie eine Familie finanziell mit absichern? Haben sie wertvolle Eigentümer oder Immobilien, die sie mitversichern müssen? Als ersten Einstieg können sie eine Bedarfsanalyse online machen, die ihnen hilft einen ersten Überblick über die Thematik zu bekommen. In Zeiten knapper Kassen fragen sich sicher einige, wie sie diese Versicherungen finanzieren sollen. Hier lohnt sich ein Blick auf bestehende Versicherungen, denn hier können sich auch überflüssige Policen verstecken.

Wichtige oder überflüssige Versicherungen?

Prüfen sie vor Abschluss einer neuen Versicherung, ob sie den von ihr gebotenen Versicherungsschutz tatsächlich benötigen. Überflüssig sind z.B. Glasbruchversicherungen. Wenn tatsächlich mal eine Scheibe kaputt geht, haben sich die Beiträge für diese Versicherung um ein vier bis fünffaches überschritten. Keinen Nutzen bringt auch eine Kfz-Insassenversicherung: Schäden die Beifahrer bei einem Unfall erleiden sind durch die Kfz-Haftpflichtversicherung gedeckt. Die Liste ließe sich noch um einige sinnlose Versicherungen erweitern.

Ergibt die Bedarfsanalyse der Versicherungen, dass einige weniger lohnenswerte Policen dabei sind, sollten sie diese kündigen. Mit den eingesparten Beträgen können sie die eventuell offen gebliebenen Risiken abdecken oder sich den einen oder anderen Wunsch erfüllen. Vor dem Abschluss neuer Versicherungen sollten sie sich gründlich beraten lassen. Ein guter Einstieg kann ein kostenloser Versicherungsvergleich sein.

Online und kostenlos: »Bedarfsanalyse der Versicherungen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...