Sie sind hier:  Versicherung-Vergleiche.de > Reisekrankenversicherung > Leistungen Reisekrankenversicherung

Leistungen der Auslandsreisekrankenversicherung

In einer Auslandsreisekrankenversicherung sind unterschiedliche Leistungen versichert, deren Zusammenstellung so gewählt wurde, dass Ihnen auch im Ausland ein größtmöglicher Schutz zu minimalem Beitrag angeboten werden kann.

Auslandsreisekrankenversicherungen können Leistungen für folgende Bausteine beinhalten:





Ambulante Behandlung im Ausland

Die Auslandsreisekrankenversicherung leistet für ambulante Behandlungen und Versorgung durch einen Mediziner.


Aufwendungen für:


  • ärztliche Leistungen / Arznei- und Verbandmittel / Hilfsmittel, die erstmals aufgrund eines während des Auslandsaufenthaltes eingetretenen Behandlungsbedarfs erforderlich werden
  • Heilmittel (physikalisch-medizinische Leistungen wie Wärmebehandlung, Elektrotherapie), wenn sie von einem in eigener Praxis tätigen Physiotherapeuten ausgeführt werden
  • den Transport zum nächsterreichbaren Arzt oder Krankenhaus durch anerkannte Rettungsdienste zur Erstversorgung nach einem Unfall oder Notfall

werden zu 100% ersetzt.


Der versicherten Person steht die Wahl unter den im Aufenthaltsland zur Heilbehandlung zugelassenen ärzten frei.


Arznei- und Verbandmittel, Hilfs- und Heilmittel müssen von diesen ärzten verordnet werden, Arzneimittel müssen au▀erdem aus der Apotheke oder von einer anderen behördlich zugelassenen Abgabestelle bezogen werden.




Stationäre Behandlung im Ausland

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung von Versicherungsleistungen, die in einer Auslandsreisekrankenversicherung für den stationären Bereich vorgesehen sind.


Aufwendungen für


  • ärztliche Leistungen
  • Krankenhausleistungen, einschlie▀lich Krankenpflege, Unterkunft und Verpflegung, einen Transport zum nächsterreichbaren anerkannten Krankenhaus durch anerkannte Rettungsdienste

werden zu 100% ersetzt.


Bei medizinisch notwendiger stationärer Heilbehandlung ist von der versicherten Person das nächsterreichbare, im Aufenthaltsland allgemein anerkannte Krankenhaus aufzusuchen, das unter ständiger ärztlicher Leitung steht, über ausreichende diagnostische sowie therapeutische Möglichkeiten verfügt und Krankengeschichten führt.


Im Regelfall enthalten die Bedingungen einen Passus, der besagt, dass vor oder bei der Aufnahme in das Krankenhaus unverzüglich Kontakt zum Versicherer aufgenommen werden muss. Zu diesem Zweck unterhalten die meisten Versicherer eine Service- oder Notfallhotline.




Zahnärztliche Behandlung im Ausland

Zahnärztliche Behandlungen werden im Ausland bei Behandlungsbedarf werde vorrangig provisorisch behandlet.


Aufwendungen für


  • Schmerzstillende Behandlung im Mund- und Zahnbereich, Zahnfüllung mit plastischem Material

werden zu 100% ersetzt.


Au▀erdem werden für


  • provisorische Zahnkronen und für provisorischen, herausnehmbaren Zahnersatz infolge eines während des Auslandsaufenthaltes eingetretenen Unfalles sowie
  • Reparaturen an vorhandenem Zahnersatz

zu 50 % des Rechnungsbetrages, maximal jedoch insgesamt 250 EUR ersetzt.


Bitte beachten Sie: Alle sonstigen zahnmedizinischen Leistungen sowie die dabei anfallenden zahntechnischen Laborarbeiten und Materialien stehen nicht unter Versicherungsschutz.


Der versicherten Person steht die Wahl unter den im Aufenthaltsland zur Heilbehandlung zugelassenen ärzten oder Zahnärzten frei.




Rückführung aus dem Ausland

Bei einer medizinisch notwendigen und ärztlich angeordneten Rückführung aus dem Ausland werden die Mehrkosten des Rücktransports der versicherten Person - das sind die Kosten, die durch den Eintritt des Versicherungsfalles für eine Rückkehr ins Inland zusätzlich entstehen - erstattet. Vorausgesetzt, die verursachten Mehrkosten sowie die medizinische Notwendigkeit wird nachgewiesen.


Die Rückführung muss an den ständigen Wohnsitz der versicherten Person oder in ein Krankenhaus in Deutschland erfolgen. Bei Rückführung in ein Krankenhaus sind die erstattungsfähigen Mehrkosten auf diejenigen beschränkt, die bei einer Rückführung an den ständigen Wohnsitz oder in das von dort nächsterreichbare geeignete Krankenhaus entstanden wären. Soweit medizinische Gründe nicht entgegenstehen, ist das jeweils kostengünstigste Transportmittel zu wählen.


Die Aufwendungen werden zu 100% ersetzt, wenn vor Durchführung des Rücktransportes beim Versicherer bzw. bei dessen Notrufservice eine Leistungszusage eingeholt wird.


Sofern vor Durchführung des Rücktransportes keine Leistungszusage eingeholt wird, kann eine Kürzung der Erstattung erfolgen. Die nachgewiesenen Mehrkosten des Rücktransportes werden dann z. B. nur zu 80% erstattet.


Ohne Nachweis ihrer medizinischen Notwendigkeit werden die Mehrkosten einer Rückführung der versicherten Person bis 500 EUR erstattet, wenn nach ärztlichem Befund eine nach den versicherten Tarifleistungen unter Versicherungsschutz stehende stationäre Heilbehandlung am Aufenthaltsort voraussichtlich länger als 14 Tage dauern würde.




Todesfall im Ausland

Stirbt die versicherte Person während des Auslandsaufenthaltes, erstattet der Versicherer die unmittelbaren Kosten einer überführung des Verstorbenen an seinen letzten ständigen Wohnsitz oder die im Falle einer Beisetzung im Ausland entstandenen Bestattungskosten bis zu einer vertraglich festgelegten Summe (z. B. 10.000 EUR).




Zusatzleistungen der Auslandsreisekrankenversicherung

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung von Versicherungsleistungen, die in einer Auslandsreisekrankenversicherung als versicherte Zusatzleistungen verzeichnet sind.


  • Krankenhaustagegeld

    Bei stationärer Heilbehandlung im Ausland können Sie zwischen Ersatz der erstattungsfähigen Aufwendungen und einem Krankenhaustagegeld von 25 EUR pro Tag des Krankenhausaufenthaltes wählen.

  • Transport von Blutkonserven und Arzneimitteln

    Fehlen zur Heilbehandlung Blutkonserven oder sind lebensnotwendige Arzneimittel gestohlen worden bzw. verdorben, so erstattet der Versicherer die Kosten ihres den Umständen angemessenen Transportes von der nächstgelegenen Abgabestelle (Apotheke, Krankenhaus oder andere behördlich zugelassene Abgabestellen) bis zur versicherten Person zu 100 %.

  • Telefonkosten

    Telefonkosten, die bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Versicherer bzw. dessen Notrufservice entstehen, werden insgesamt pauschal ohne Einzelnachweis in Höhe von jeweils 10 EUR erstattet, wenn sie anlässlich einer unter den Versicherungsschutz fallenden stationären Heilbehandlung bzw. bei der Einholung einer Leistungszusage für eine Rückführung aus dem Ausland anfallen.



Keine Leistungen der Auslandsreisekrankenversicherung

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung von Tatbeständen, die in einer Auslandsreisekrankenversicherung nicht im Versicherungsumfang beinhaltet sind und für die es daher auch keine Leistung gibt.


Keine Leistungen erhalten Sie für:


  • Behandlungen im Ausland, die der alleinige Grund oder einer der Gründe für den Antritt der Reise waren
  • Krankheiten, von denen für die versicherte Person erkennbar bei Reiseantritt feststand, dass sie bei planmä▀iger Durchführung der Reise behandelt werden müssen. Es sei denn, dass die Reise wegen des Todes des Ehegatten oder eines Verwandten ersten Grades unternommen wurde
  • solche Krankheiten und deren Folgen sowie für Folgen von Unfällen und für Todesfälle, die durch die aktive Teilnahme an Kriegsereignissen oder an inneren Unruhen verursacht worden sind
  • auf Vorsatz beruhende Krankheiten und Unfälle. Einschlie▀lich deren Folgen sowie für Entzugs- und Entwöhnungsbehandlungen
  • psychische, psychogene und psychosomatische Krankheiten
  • Aufwendungen anlässlich einer der versicherten Person vor Antritt der Reise bekannten Schwangerschaft, für Schwangerschaftsabbruch, Entbindung sowie für Wochenbetterkrankungen und deren Folgen.

    Versichert ist jedoch die Behandlung von, für die Versicherte nicht vorhersehbaren, akut eingetretenen Schwangerschaftskomplikationen einschlie▀lich Frühgeburten vor Beendigung der 32. Schwangerschaftswoche und Fehlgeburten. Für die medizinisch notwendige Heilbehandlung des Frühgeborenen im Rahmen der Frühgeburt besteht insoweit auch Versicherungsschutz

  • Kur- und Sanatoriumsbehandlung sowie für Rehabilitationsma▀nahmen
  • Behandlungen durch Ehegatten, Eltern oder Kinder. Sachkosten werden tarifgemä▀ erstattet
  • eine durch Pflegebedürftigkeit oder Verwahrung bedingte Unterbringung

übersteigt eine Heilbehandlung oder sonstige Ma▀nahme, für die Leistungen vereinbart sind, das medizinisch notwendige Ma▀ oder ist die geforderte Vergütung nicht angemessen, so kann der Versicherer seine Leistungen auf einen angemessenen Betrag herabsetzen.


Besteht Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung oder gesetzlichen Rentenversicherung, auf eine gesetzliche Heilfürsorge oder gesetzliche Unfallfürsorge, so ist der Versicherer nur für die Aufwendungen leistungspflichtig, welche trotz der gesetzlichen Leistungen notwendig bleiben.




ACIO Service
Ihre Ansprechpartner
Kontakt
Newsportal
Newsletter